"Wunderbar - es ist ja so!"

30.09.2022

"Wunderbar - es ist ja so!"

Comedian Ingo Oschmann begeistert in der Gemeindehalle.

Zweieinhalb kurzweilige Stunden mit Comedy, Magie und StandUp Qualitäten

Ingo Oschmann wurde beim jüngsten Abend in Echthausens Kabarett-Reihe mit viel Beifall von der Bühne entlassen.

„N‘abend“, begrüßte Oschmann das Golddorf- Publikum und freute sich gleich mal über die gut gefüllten Zuschauerreihen – keine Selbstverständlichkeit in diesen Zeiten. Bei vielen Shows kämen leider immer weniger Menschen, nicht selten würden sogar Veranstaltungen abgesagt. Umso erfreuter registrierte er das Echo in Echthausen. Das ging auch gerne mit auf eine illustre Themen-Reise, die ganz aktuell etwa bei den Stromkosten einhakte. Eine Stromrechnung von 1500 Euro ist bei den schwunghaften Erhöhungen heute ganz normal. Früher hätte bei derart hohen Stromkosten schnell die Polizei vor der Tür gestanden – mit dem Verdacht, dass hier mit riesigem Stromverbrauch eine illegale Hanfplantage betrieben wird.

Oschmanns Blick reichte aber auch in die Jugendtage, als man sich daheim noch Sprüche anhören musste wie: „Solange Du Deine Füße unter meinem Tisch stellst, wird gemacht, was ich sage“. Oder  Die mütterliche Ermahnung, „ich habe für dich stundenlang in der Küche gestanden“, weil der Junge mal nicht essen wollte – kein Wunder bei „Grünkohl mit Pinkel“. Auch Oschmanns Familienleben lieferte  Vorlagen. Von OWL der Liebe wegen seit 9 Jahren in Düsseldorf und dort nun gemeinsam mit seiner Liebsten, übrigens einer Tischlerin, Eltern zweier vier und neun Jahre alter Söhne, gibt es gerade mit dem Nachwuchs immer wieder skurrile Szenen. Etwa, wenn sich sein Großer beim Eismann angesichts der Riesenauswahl nicht entscheiden und als Ergebnis einer langen Suche ordert: zwei Kugeln  Schoko! Auch mit magischen Talenten wusste Oschmann aufzutrumpfen, ließ wie aus dem Nichts eine Bowlingkugel auftauchen – oder einen Broiler aus einem Handtuch. Dann wieder beleuchtete er seine Wurzeln als Jazz-Tänzer. Als einziger Junge hatte er sich in die Jazzdance-Truppe der Mädels gemogelt – mit Stulpen und hautengen Leggings. Warum? Seine angebetete Klassenkameradin tanzte hier mit...

Quelle: Soester Anzeiger - Werl / Wickede - Ausgabe vom 01.10.2022 - von Christa Schulze

Ingo Oschmann